3D Visualisierung

In dem die menschliche Sehweise durch zwei Kameras, die meist auch den menschliche Augenabstand haben, imitiert wird, ist eine stereoskopische Darstellung der Visualisierung möglich – es entsteht eine 3D Visualisierung. Natürlich müssen die Wiedergabemöglichkeiten die Darstellung unterstützen damit die Visualisierungen den 3-dimensionalen Effekt beim Betrachter erzeugen können. Dies lässt sich heute mit 3D-Fernsehern und den notwendigen Shutter-Brillen leicht umsetzen. Allerdings müssen die Filme für beide Augen des Augenpaares berechnet werden. Der Aufwand im Rendering (Bildberechnung) ist damit doppelt so hoch.