Virtual Reality oder
Virtual Reality?

Dass wir von ALDINGER+WOLF ganz genau wissen was Virtual Reality ist, versteht sich von selbst. Aber wir sind auch stets bestrebt, unsere Kunden und Interessenten über die vielfältigen Umsetzungs- und auch Anwendungsmöglichkeiten aufzuklären. Denn hinter dem großen Begriff Virtual Reality verbirgt sich bedeutend mehr, als man meinen könnte und es kursieren leider auch viele falsche Vorstellungen, was diese Thematik betrifft.

Die wichtigsten Punkte, um die unterschiedlichen Formen von Virtual Reality einzuteilen, sind:

  1. Die Art der Ausgabe
  2. Das Ausmaß der Interaktion
  3. Die Qualität der Darstellung

Eine Tabelle zur Übersicht finden Sie am Ende der Seite.

Übersetzt bedeutet Virtual Reality übrigens nichts anderes als virtuelle Realität – das bringt uns an dieser Stelle zwar noch nicht weiter, aber es bildet die Grundlage für ein umfassendes Verständnis. Dies bedeutet nichts anderes, als dass der Betrachter bzw. Anwender sich in einer künstlich erschaffenen und digital bereitgestellten Welt bewegt und ggf. auch mit dieser interagiert.

1.

Die Art der Ausgabe

Die Ausgabe kann über unterschiedlichste, technische Gerätschaften erfolgen. Angefangen bei unseren täglichen Begleitern, den Smartphones und Tablets, über Laptops und Consumer-PCs bis hin zu kostspieligen und leistungsstarken Großinstallationen, wie Powerwalls und Projektionscaves. Im Bereich der Ausgabe muss auch die Entscheidung getroffen werden, ob man diese virtuellen Welten in Mono-Darstellung erleben möchte – bspw. klassisch über ein einzelnes Bild auf einem Display – oder eine stereoskopische Darstellung wünscht. Denn erst die Stereoskopie – also die entsprechende Aufbereitung des darzustellenden Contents und die Ausgabe von jeweils einem speziellen Bild für jedes Auge, ermöglich die faszinierende Dreidimensionalität bzw. die Tiefenwirkung.

Virtual Reality oder Virtual Reality?
Bild: mintviz.com
2.

Das Ausmaß der Interaktion

Die nächste grundlegende Entscheidung muss für den Bereich der Interaktion getroffen werden. Möchten Sie eine Geschichte erzählen? Den Betrachter bzw. Anwender führen? Möchten Sie das Erlebnis planen und steuern oder wollen Sie dem virtuellen Gast vollkommene Freiheit lassen? Sollen spezielle Hardware, wie VR-Brillen und zugehörige Eingabegeräte bzw. Controller, zum Einsatz kommen? Diese Überlegungen und Definitionen sind nicht nur dramaturgisch sehr interessant, sondern für uns als Produzenten essenziell wichtig, da sie uns als eindeutiger Indikator dafür dienen, welche technische Umsetzung für Sie in Frage kommt.

Virtual Reality oder Virtual Reality?
Bild: The Verge
3.

Die Qualität der Darstellung

Abschließend ist natürlich noch der Faktor der Darstellungsqualität zu klären. Wünschen Sie eine eher schematische, möglicherweise comicartige und reduzierte Darstellungsqualität oder den derzeit bestmöglichen Fotorealismus? Diese Stellschraube ist, ehrlich gesagt, immer ein Knackpunkt, eben weil ein Ottonormalverbraucher nicht wissen kann welche Anforderungen erfüllt werden müssen und welchen Aufwand es bedeutet alles aus der derzeit verfügbaren Hard- und Software herauszuholen. Leider können auch wir hier keine einprägsame Faustformel anbieten, da sich alles in Abhängigkeit befindet. Was wir hingegen tun können, ist Ihnen Optionen und Konfigurationen anbieten. Orientiert an Ihren Wünschen, Ansprüchen und natürlich auch dem zur Verfügung stehenden Budget.

Visualisierung Café Dick-Areal Esslingen | ALDINGER+WOLF
Café im Dick-Areal Esslingen

Schließlich, um all diese Informationen für Sie noch etwas greifbarer zu machen möchten wir Ihnen noch folgende Matrix mit an die Hand geben:

ParameterPanoramaSmartVREchtzeit
Ausgabe (Medien)Smartphone | Tablet | PCSmartphone | Tablet | PCSmartphone | Tablet | PC (Consumer, eingeschränkt)
High-End Workstations |  Powerwalls | Caves
Stereoskopie
Interaktion
Controller
Cardboard
VR-Brille
Darstellungsqualität

(hardwareabhängig)

Budget